Bremen-Rönnebeck 31. Juli-02. August 2015

Wir waren zu Gast bei den Paddelfreunden vom KC Rönnebeck. Mit dabei waren Julian, Marei, Johanna, Moka, Thorsten, Susi, ich und (toll das es endlich mal gepasst hat) unser neues Mitglied Werner. Ecki u. Ana vom KVO ergänzten unsere Runde.

Bei bestem Wetter erfolgte die Anreise weitestgehend am Freitag. Der Platz liegt unmittelbar an der Weser und wir konnten mit wechselnder Tiede den ständigen Bootsverkehr genießen. Mit den Rönnebeckern genossen wir einen romantischen Abend mit reichlich „Getränkeauswahl“ am Lagerfeuer.

 

Am Samstag nach gemeinsamen Frühstück trafen wir unsere Vorbereitungen für eine ausgiebige geführte Bootstour. Der Präses und der Wanderwart (Hans-Jürgen u. Wolfgang) ließen es sich nicht nehmen, uns einige ihrer schönen „Hausgewässer“ zu zeigen. Vom Bootshaus ging es zunächst auf der auflaufenden Weser bei Vegesack vorbei an der MS Deutschland in die Lesum (mit vielen tollen Villen bekannter Größen), durch die Wümme mit Schleusung in die kleine Wümme (mit romantischen kleinen Ferienhäusern) und schließlich in den Torfkanal. Dieser führte uns bis an die Innenstadt (Bürgerpark und Bürgerweide, das Freimarkt- und Messegelände). Auf Bootswagen könnte man die Boote von hier aus durch den Hauptbahnhof und die Innenstadt transportieren, wieder in die Weser einsetzen und mit ablaufendem Wasser zum Bootshaus zurückfahren.

Da wir aber am Abend noch das Festival Maritim im Vegesacker Hafen erleben wollten, war für uns die Fahrt vor dem Torfhafen zu Ende.

Nach gemeinsamer Stärkung auf dem Platz fuhren wir mit dem Bus zum Festival. Auf vier Bühnen spielten dort an den Tagen rund 35 Bands Rock , Folk u. Shanties. Bei tollem Wetter war es ein beeindruckendes Erlebnis, leider viel zu schnell zu Ende. Die mitreißenden Auftritte einiger Gruppen sorgten dafür, dass wir am Sonntag entsprechend zäh in die Socken kamen.

Touren die mit H.-J. am Vortag noch ausführlichst besprochen worden waren, wurden verworfen. So machten sich Moka u. Thorsten auf in die Innenstadt. Ecki und Ana und Julian, Marei und Johanna ließen sich von Ole den Motzener Kanal zeigen…und verpassten irgendwie die richtige Umsteigestelle. So wurde es eben eine „Wanderfahrt“. Bernd u. Susi holten zwischenzeitlich ihre Fea aus Usedom ab und kamen am Sonntagabend wieder am Wohnwagen an, wo Krümel es sich bei Ecki u. Ana gutgehen ließ. Der Montag brachte dann noch den für das Wochenende gewünschten Großschiffsverkehr.

Alles in allem war es die erhofft schöne Fahrt zu Freunden. H.-J. bekam zum Dank einen BKC-Wanderstock übergeben, verbunden mit einer Einladung zu einer Wandertour in Teutoburger Wald und Weserbergland.

Er lud uns im Namen des Vereins bereits ein für eine Wiederholung im nächsten Jahr.

Angesichts der tollen Unterstützung und der ausgedehnten Gewässer kommen wir gerne wieder!

Autor: BG

zurück

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *