Fränkische Saale 14.-17. Mai 2015

Vom 14.-17.Mai fuhren wir an die Fränkische Saale auf den Campingplatz unmittelbar neben dem Kurpark in Bad Kissingen. Die Anreise verlief für uns 15 Vereinsmitglieder sowie 4 Gäste aus „Boochchhum“ problemlos. Wagners kamen direkt aus ihrem „Vorurlaub“.

Geplant waren eigentlich nur 2 Wanderfahrten am Freitag u. Samstag. Doch einige Teinehmer scharrten bereits am Donnerstag vor der Weinprobe mit den Paddeln und starteten zu einer schönen Tour flussabwärts nach Aura.

Ausgestattet mit ordentlichem Appetit schufen wir in einem original fränkischen Wirtshaus (mit Fleischerei) die Grundlage für die anschließende Weinverkostung. Julians „Pommesbude“ wurde mit Polizeibegleitung durch den Weinort geführt. Der „Rennstall Team Buvi“ ließ es sich nicht nehmen, die Strecke hoch nach Ramsthal mit dem Fahrrad zu fahren. Die kühlende Apfelschorle kam Wolfgang gleich wieder durch die Poren. Den Weg zum Weingut Neder bewältigten alle gut zu Fuß durch den Ort. In gemütlicher Runde genossen wir die ausführlichen Erläuterungen von Winzer Neder zum Weinbau und seine 5 zur Verkostung angebotenen Weine. Schließlich wechselten einige Kartons des edlen Rebensaftes den Besitzer. Unter unserem Mannschaftszelt ließen wird diesen schönen Abend ausklingen.

Am nächsten Morgen beluden wir nach wie immer schöner, gemeinsamer Frühstückstafel (Danke Stefan für den Brötchenservice!) Autos und Hänger mit den Booten und starteten zur Einsatzstelle an der Straßenbrücke in Bad Bocklet. Moka und Thorsten legten noch ein paar Flusskilometer drauf und starteten in Roth. Beim Einsteigen lag Barbaras Boot etwas weit vom Ufer und so prüfte sie die Wassertiefe der Einsatzstelle. Ohne weitere besondere Vorkommnisse unterwegs führte uns ein wunderschöner Bach mit schönen Schwallstellen durch Wald u. Wiesen. An einer alten Mühle mit Tiefbrunnen fanden wir eine ideale Pausenstelle. Die Kinder konnten sich dort so richtig „auslaufen“ . Herbert nutzte die Stelle um sich umzuziehen und die Reststrecke in trockener Kleidung fortzusetzen…

Alles kein Problem, da wir an allen Tagen „Kallewetter“ hatten.

Unmittelbar vor dem Kurpark (Achtung Motorschiffe!) kam noch eine schöne ca. 100m lange Schwallabfahrt. Mit einem der Schiffsführer mußten wir über Befahrungsregeln diskutieren, scheinen diese doch gravierend von denen der übrigen Flüsse abzuweichen. Wir „promenierten“ im Boot durch den schönen Park vorbei an Casino, Kurhaus und Strandbar. Am Abend wurden wieder die Grills angeheizt und die Kartenrunde eröffnet.

Am nächsten Tag ging es – für einige nochmal – von Bad Kissingen nach Aura. Der Fluß verzückte uns auch auf diesem Abschnitt wieder. Ein schöner Abschluß war die „Brückenbar“ direkt am Fluss.

Es war eine wunderschöne Fahrt in toller Truppe.

Autor: BG

zurück

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *